Der Fall des Präsidenten

Thriller

»Mr. President, Sie haben das Recht zu schweigen!« – Wenn Fiktion zur Realität wird – der neue Bestseller von Marc Elsberg!

Mit Zugang zum exklusiven Online-Event: Alle Infos dazu im Buch.

Nie hätte die Juristin Dana Marin geglaubt, diesen Tag wirklich zu erleben: Bei einem Besuch in Athen nimmt die griechische Polizei den Ex-Präsidenten der USA im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshofs fest. Sofort bricht diplomatische Hektik aus. Der amtierende US-Präsident steht im Wahlkampf und kann sich keinen Skandal leisten. Das Weiße Haus stößt Drohungen gegen den Internationalen Gerichtshof und gegen alle Staaten der Europäischen Union aus. Und für Dana Marin beginnt ein Kampf gegen übermächtige Gegner. So wie für ihren wichtigsten Zeugen, dessen Aussage den einst mächtigsten Mann der Welt endgültig zu Fall bringen kann. Die US-Geheimdienste sind dem Whistleblower bereits dicht auf den Fersen. Währenddessen bereitet ein Einsatzteam die gewaltsame Befreiung des Ex-Präsidenten vor, um dessen Überstellung nach Den Haag mit allen Mitteln zu verhindern ...

Lesen Sie auch:

Blackout. Morgen ist es zu spät.
Zero. Sie wissen, was du tust.
Helix: Sie werden uns ersetzen.
Gier. Wie weit würdest du gehen?

Jetzt bestellen

Gebundenes Buch
Hörbuch Download
€ 24,00 [D] inkl, MwSt, | € 24,70 [A] | CHF 33,90 * (* empf, VK-Preis)
Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler oder direkt bei
€ 16,95 [D]* inkl, MwSt, | € 16,95 [A]* (* empf, VK-Preis)
Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler oder direkt bei

Leserstimmen

Haben Sie das Buch von Marc Elsberg gelesen?
Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung!

Ihre Meinung abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

  • Spannender und mitreißender Thriller

    Von: Enrico Datum: 31. Mai 2021

    Wie schon bei den vorherigen Büchern von Marc Elsberg überzeugt sein Schreibstil. Man kann sich in die Figuren sehr gut hineinversetzten und man hat das Gefühl sie zu kennen. Auch ist super, dass man die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln mitbekommt.
    Es ist einfach nur empfehlenswert.

    Weiter lesen
  • - komplexer und niveauvoller Polit-Thriller mit Längen -

    Von: LACK OF LIES Datum: 29. Mai 2021

    Marc Elsberg - Der Fall des Präsidenten

    Bei der Einreise nach Griechenland wird der ehemalige US-Präsident Douglas Turner, der eine nicht von der Hand zu weisende Ähnlichkeit zu Donald Trump aufweist, samt seiner Entourage am Athener Flughafen von der griechischen Polizei überwältigt. Turner wird im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshof ICC (International Criminal Court) wegen ihm angelasteten Kriegsverbrechen verhaftet. Das lassen sich die Amerikaner natürlich nicht bieten und so erteilt der amtierende US-Präsident Arthur Jones, der sich zudem gerade im Wahlkampf befindet, seinen Männern die Order, Ex-Präsident Douglas Turner unverzüglich aus seiner misslichen Lage zu befreien. Die USA erkennen den Internationalen Strafgerichtshof als Gerichtsbarkeit für seine Bürger, seine Institutionen und seine Offiziellen nämlich noch immer nicht oder besser gesagt nicht mehr an. Ein Tauziehen und Säbelrasseln um diplomatische Beziehungen beginnt, bei dem die USA nicht nur diplomatische, sondern auch wirtschaftliche und politische Sanktionen gegen Griechenland, die EU, sowie der internationalen Gerichtsbarkeit verhängen. Gleichzeitig setzt Juristin Dana Marin, Vertreterin des ICC, vor dem griechischen Gericht alles daran, die Überstellung des Präsidenten nach Den Haag zu erreichen.

    Der 1967 in Wien geborene und dort heute noch lebende Autor Marc Elsberg verfasst komplexe, zeitgenössische und niveauvolle Thriller wie kaum ein Zweiter. Sein aktueller, juristisch geprägter Polit-Thriller "Der Fall des Präsidenten" okkupiert in der gebundenen Ausgabe somit auch über 600 relativ klein gedruckte Seiten. Man kommt kaum umhin, Elsberg mit dem internationalen Bestsellerautor John Grisham oder Frank Schätzings "Savoir-vivre" Erzählprosa zu vergleichen. Klasse recherchiert, spannend verfasst, subtil ausgeschmückt und intelligent aufgebaut, spielt sein fünfter Roman unter dem Pseudonym Marc Elsberg, in Athen zur Post-Corona-Zeit. Als Leser sollte man sich allerdings auf langwierige, spekulative Mutmaßungen einstellen, denn der erzählerische Stil des österreichischen Schriftstellers, wie auch seine Fähigkeit Bilder in Worte zu fassen, weist deutliche Längen auf. Die Spannung zieht sich daher wellenartig durch des Autors Gedankenkonstrukt. Elsberg springt munter durch die Gezeiten, bringt die unterschiedlichsten Kulissen, sowie unzählige Protagonisten ins Spiel, die es dem Leser nicht gerade einfach machen, den Überblick zu behalten. Unkonzentriertes lesen ist hier also fehl am Platz. Immer wieder streut der Wiener Autor behände Lokalkolorit oder kurze Beschreibungen der Szenerien ein, die das Gesamtbild seines fesselnden, aber auch recht faktenbasierten Thrillers nach und nach verfestigen und ihm allmählich Kontur verleihen. Lediglich die Beschreibung seines üppigen Personals hätte meines Erachtens sogar noch einen Tacken kontrastreicher ausfallen dürfen.

    Während des Prozesses vor dem griechischen Gerichtshof, welcher über die Rechtmäßigkeit der Verhaftung des ehemaligen US-Präsidenten entscheiden soll, bricht sich das weltweite (Medien-)Interesse und auch das der Geheimdienste allmählich Bahn. Offensichtlich wurden pikante Details über Douglas Turner an das ICC weitergegeben. Die griechischen Behörden, die Vertreterin des Internationalen Strafgerichtshofs Dana Marin, sowie ihr griechischer Rechtsbeistand Vassilios Zanakis geraten, nicht zuletzt aufgrund des enormen öffentlichen Interesses an dem Fall, mehr und mehr unter Druck. Der amtierende US-Präsident Arthur Jones stößt zuerst nur Drohungen gegen Griechenland aus, doch während die USA nun ernsthaft Pläne schmieden, den ehemaligen Präsidenten Douglas Turner wenn nötig mit Gewalt zu befreien, zählen auch Dana und Vassilios alsbald zu den gefährdeteren Spezies dieser Welt. Als die perfide zurecht gelegte Strategie der Amis vor dem griechischen Gericht nicht so recht aufgehen will, überschlagen sich die Ereignisse und "Der Fall des Präsidenten" endet in einem actionreichen Showdown.

    Weiter lesen
  • Fast wie in Echtzeit

    Von: yesterday Datum: 28. Mai 2021

    Mehr als 600 Seiten stark ist dieser fiktive Thriller von Marc Elsberg. Diese Menge will gut gefüllt sein und um über diese lange Zeit Spannung zu halten oder immer wieder neu aufbauen zu können, muss einfach alles stimmen.

    Das war für mich hier nicht immer der Fall. Die Geschichte rund um einen US-amerikanischen Ex-Präsidenten, der sich wegen seiner Kriegsführung und bestimmter Befehle offiziell verantworten muss, beginnt sehr vielschichtig.

    Der Internationale Strafgerichtshof (Sitz in Den Haag) - im Buch meist englisch mit ICC abgekürzt - ist den meisten Europäern wohl spätestens seit dem öffentlichen Suizid von Slobodan Praljak bekannt. Im Buch hier erfahren wir etwas mehr darüber, wie die Dinge vor einer solchen Gerichtsverhandlung laufen könnten.

    Der ICC gelangt an Beweise gegen den Ex-Präsidenten und sammelt auch selbst Zeugenaussagen, Bilder, alles was nötig ist um letztlich eine Festnahme durchführen zu können. Auf dem Weg zu einem Vortrag in Athen klicken die Handschellen, doch das ist nur der fulminante Auftakt zu einer langwierigen Odyssee für alle Beteiligten.

    Ein griechisches Gericht muss erst darüber entscheiden, ob alles korrekt ablief und ob der Verhaftete tatsächlich auch nach Den Haag ausgeliefert werden kann.

    Als Leser hätte mich diese “finale” Verhandlung viel mehr interessiert, aber der Thriller dreht sich ausschweifend um alles, was in Griechenland (mit gelegentlichen Abstechern in die USA und nach Deutschland sowie zur EU-Politik) passiert.

    Die Tage nach der Verhaftung, die Auseinandersetzungen im Gericht, die Besprechungen und der Umgang der Öffentlichkeit inner- und außerhalb Griechenlands werden so minutiös erzählt, dass man fast das Gefühl hat, alles in Echtzeit zu lesen. Genauso wie in der Handlung im Ganzen betrachtet nicht viel vorwärts geht, scheint auch das Lesezeichen keine große Sprünge machen zu können.

    Wirklich fesselnde Spannung kam bei mir nur zu Beginn und gegen Ende wieder auf, dazwischen ziehen sich die vielen Seiten eher langsam dahin. Obwohl man als Leser hauptsächlich die Perspektive der Vertreterin des ICC vor Ort, Dana Marin, hautnah mitbekommt, gibt es auch Einblicke in die Strategie der Gegenseite und in allerlei andere Schauplätze.

    Das macht die Geschichte einerseits natürlich greifbarer, aber dadurch kommen auch sehr viele Namen, Figuren vor, die man immer wieder neu einordnen können muss wenn sie plötzlich wieder zur Sprache gebracht werden.

    Die Schauplätze wechseln generell auch nicht nur mit den Kapiteln, sondern auch innerhalb, nur durch einen größeren Absatz gekennzeichnet. Das erfordert gute Konzentration und kann leicht unübersichtlich wirken.

    Ich kann nur erahnen, dass hinter “Der Fall des Präsidenten” sehr sehr viel juristische Recherchearbeit steckt und habe Hochachtung vor dieser Arbeit. Aufgrund der so positiven Stimmung zu Elsbergs bisherigen Büchern (von denen ich auch noch einige lesen möchte), hat mich dieser Thriller hier leider etwas enttäuscht. Über lange Strecken konnte mich die Handlung nicht recht mitreißen und ich habe relativ lange gebraucht um das Buch zu beenden.

    Weiter lesen
  • Überraschende und mitreißende Handlung

    Von: Jörn Wohlers Datum: 23. Mai 2021

    Erneut überzeugt Marc Elsberg mit einer packenden Story und Protagonisten, in deren Lage man sich förmlich reinversetzen kann. Als Hörbuch mit Dietmar Wunder ist es dann eine wahrlich perfekte Kombination. Danke, für diese kurzweilige, spannende Unterhaltung!

    Weiter lesen
  • David gegen Goliath

    Von: Laberladen Blog Datum: 11. Mai 2021

    Darum geht's:

    Als der ehemalige US-Präsident Turner griechischen Boden betritt, wird er im Namen des internationalen Strafgerichtshofes verhaftet. Die junge Juristin Dana Marin soll nur beobachten, dass alles korrekt abläuft, doch dann kommt ihr die gewaltige Aufgabe zu, die Anklageseite zu vertreten und sich gegen alle legalen und illegalen Versuche zu stellen, Turner wieder freizubekommen. Ein Kampf David gegen Goliath.

    So fand ich's:

    Man stelle sich vor, wie es die ganze Welt erschüttert, wenn ein Ex-Präsident der USA verhaftet wird und einer Anklage wegen Kriegsverbrechen entgegensieht. Dass sich das die mächtigen Vereinigten Staaten von Amerika nicht einfach so gefallen lassen, braucht man eigentlich gar nicht extra zu erwähnen. Zunächst geht es darum, die Rechtmäßigkeit der Verhaftung vor einem griechischen Richter zu bestätigen und Turner überhaupt erst einmal nach Den Haag zum Strafgerichtshof zu schaffen.

    Dana Marin ist eine Mitarbeiterin des Strafgerichtshofes und vor Ort in Athen. Sie soll nur die Vorhut sein, doch dann steht sie ziemlich alleine da und muss auf der ganz großen Weltbühne spielen. Sie wird auf alle möglichen Arten und Weisen angegriffen und muss sich nicht nur mit juristischen Winkelzügen auseinandersetzen, sondern auch mit Drohungen, Hetze und Demonstrationen. Es finden sich ein paar Verbündete, doch Dana kann sich nicht sicher sein, ob das eine Falle ist. Von offizieller Seite wird politischer Druck ausgeübt, ein Spezialkommando hält sich für alle Fälle bereit und der Geheimdienst versucht, die Person zu finden und unschädlich zu machen, die eventuell eine belastende Aussage gegen Turner machen könnte.

    Marc Elsberg begibt sich wieder mal auf eine Gedankenreise und skizziert einen Ablauf, wie er meiner Meinung nach absolut realistisch ist. Genau so könnte eine derartige Aktion ablaufen und auch die Motive aller Beteiligten sind absolut nachvollziehbar. Wie man es tun würde, wenn solche Nachrichten über den Fernseher flimmern würden, so hält man auch beim Lesen den Atem an und verfolgt gebannt, wie dieses Husarenstück des Internationalen Gerichtshofes abläuft. Die USA scheinen einerseits alle Trümpfe in der Hand zu haben und fest entschlossen, nicht vor der ganzen Welt ihr Gesicht zu verlieren. Andererseits sind der Willkür auch Grenzen gesetzt.

    Wir beobachten eine Auseinandersetzung auf mehreren Ebenen. Eine offizielle vor Gericht, eine Schlammschlacht von indirekten Angriffen und die "Weltpolizei" USA, die auch immer mal bereit ist, mit Gewalt einfach Tatsachen zu schaffen.

    Es gibt besonders zum Schluss hin sehr wohl Action, aber der Thrill dieses Buches liegt nicht darin, sondern in der Vielschichtigkeit der Schlachtfelder, auf der die verschiedenen Parteien sich begegnen. Dabei bleibt alles absolut realistisch und ich habe Dana Marin die Daumen gedrückt, dass sie es schafft, diesen Goliath USA in Person von Ex-Präsident Turner zur Verantwortung zu ziehen.

    Von mir gibt es eine thrillige Leseempfehlung!

    Weiter lesen

Pressestimmen

  • »(…) absolut großartig (…).« ORF TV „Guten Morgen Österreich

  • »Extrem gut recherchiert.« ORF TV Guten Morgen Österreich

  • » „Der Fall des Präsidenten“ ist ein komplexes Gedankenexperiment, verpackt in einen spannungsgeladenen Thriller.« ORF TV „ZiB 1“

  • »Aus der Werkstatt des Thrillerprofis ist damit der nächste Pageturner entlassen, der seine Fans kaum enttäuschen dürfte« ORF.at

  • »(…) richtig spannender Polit-Thriller (…)« NDR 90,3 Kulturjournal

  • »In seinem Politthriller […] packt Bestseller-Autor Elsberg erneut ein heißes Eisen an und spielt ein Szenario durch, das es so noch nie gegeben hat.« ntv.de

  • »Das liest man wirklich atemlos in einem Rutsch durch. Man will wirklich wissen, wie es ausgeht« NDR 90,3 Kulturjournal

  • »(…) Anfang und Schluss sind spektakulär und grandioses Kopfkino (…)« B5 Kulturnachrichten

  • »Ein atemberaubender Wettkampf um Gerechtigkeit« Kronenzeitung

  • »Doch dann entspinnt der Wiener Thriller-Experte Marc Elsberg einen Plot, der sehr fein zwischen Fiktion und Wirklichkeit hin- und herpendelt. Tolle Lockdownlektüre.« Bild am Sonntag

  • »Keiner hat ein besseres Gespür für aktuelle Themen« Focus

  • »Ich war wieder einmal sehr fasziniert, wie man es schafft, einen derart kompletten Stoff in Thriller-Form mit zahlreichen parallele Erzählsträngen zu gießen.« Münchner Feuilleton

  • »Ein super spannender Politthriller« Münchner Merkur

  • »(…) der Roman bietet alles, was man von einem realistischen Polit-Thriller erwarten darf.« Kleine Zeitung

  • »Das Buch bietet alles, was Marc Elsberg Leser mögen: wilde Verschwörungen, realistisch gezeichnete Showdowns und ganz viel Fachwissen« Wiener Zeitung

  • »Marc Elsberg spielt in „Der Fall des Präsidenten“ gekonnt seine Stärken aus und legt, wie schon mit „Blackout“ oder „Zero“, etwas vor, was man getrost als „Thriller plus“ bezeichnen kann: Spannung und Action gepaart mit vielen interessanten Fakten und Hintergrundinformationen« Die Presse am Sonntag

  • »Elsbergs Politthriller ist spannend und stellt kluge ethisch-moralische Fragen, was uns Recht und Gerechtigkeit wert sind.« Lausitzer Rundschau

  • »Der neue Elsberg-Thriller verspicht Spannung pur!« Buch aktuell - erlesen

  • »Gründlich recherchiert, detailreich, sehr spannend und realistisch – drohendes Armageddon hoch drei!« Bücher Magazin

  • »Die Handlung des spannenden Thrillers erstreckt sich nur über wenige Tage, aber sie ist voller Wendungen und Überraschungen.« Ruhr Nachrichten

  • »Marc Elsberg hat in „Der Fall des Präsidenten“ aus einer sehr komplexen Ausgangssituation zwischen Weltpolitik und internationalem Recht einen spannenden Thriller gemacht.« Abendzeitung Landshut

  • »Marc Elsberg hat in «Der Fall des Präsidenten» aus einer sehr komplexen Ausgangssituation zwischen Weltpolitik und internationalem Recht einen spannenden Thriller gemacht.« Axel Knönagel/dpa

  • »Ein Buch voller ungeahnter Wendungen, realitätsnah und dabei spannend bis zum Schluss.« Rhein-Neckar-Zeitung

Hörprobe

00:00
00:00
Nicht verpassen!
Abonnieren Sie unseren Buchentdecker-Service mit aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.