BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Roman
Der spannendste Wissenschaftsthriller und Megabestseller jetzt als Premiumausgabe – mit einer exklusiven Kurzgeschichte von Marc Elsberg und weiteren Extras!

Der Megaseller als Premiumausgabe mit vielen Extras und einer exklusiven Kurzgeschichte, die 10 Jahre nach dem totalen Blackout beginnt ...

Immer wieder kommt es vor: Es gibt einen Stromausfall, und plötzlich geht nichts mehr. Meist kommt der Strom nach einiger Zeit wieder und alles ist gut. Was, wenn das mal nicht so wäre? Marc Elsberg hat das Szenario in einem atemberaubenden Thriller ausgemalt und damit bereits Millionen Leser*innen begeistert. Fast 200 Wochen stand der Thriller auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Von Bild der Wissenschaft zum spannendsten Wissensbuch gekürt, von der Presse hochgelobt und jetzt auch noch mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle als Serie verfilmt.

Blackout ist ein Phänomen und das schon seit fast zehn Jahren – Grund genug es als aufwändig ausgestattete Premiumausgabe zu veröffentlichen. Experten wie Ranga Yogeshwar, oder der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Armin Schuster melden sich zu Wort. In einem Interview mit Marc Elsberg und den Machern der Blockbusterserie können wir von den Problemen lesen, die die Verfilmung in Zeiten von Corona bereitet hat. Exklusive Bilder aus der Serie findet man hier ebenso wie ein paar Rezepte für den nächsten Blackout. Und eine exklusive Kurzgeschichte, die erzählt, wie es weitergeht …

„800 Thriller-Seiten vom Feinsten, auf denen Elsberg es versteht, ein erschreckendes und erschreckend realistisches Bild eines Blackouts zu zeichnen.“ ntv.de

Lesen Sie auch:
ZERO: Sie wissen, was du tust
HELIX: Sie werden uns ersetzen
GIER: Wie weit würdest du gehen?
Der Fall des Präsidenten

Jetzt bestellen

Gebundenes Buch
€ 25,00 [D] inkl, MwSt, | € 25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf, VK-Preis)
Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler oder direkt bei
Weitere Ausgabearten: E-Book ,

Leserstimmen

Haben Sie das Buch von Marc Elsberg gelesen?
Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung!

Ihre Meinung abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

  • Die erste Hälfte ist sehr techniklastig, aber dann wird es spannend

    Von: Buchbahnhof Datum: 25. January 2022

    Wow, was für ein Wälzer… Ich muss gestehen, dass ich für das Buch sehr lange gebraucht habe. Das Buch hat mich von Anfang an begeistert, aber trotzdem zog sich die erste Hälfte für mich ziemlich. Blackout beginnt über eine sehr weite Strecke extrem technisch. Immer wieder habe ich es zur Seite gelegt, erstmal Pause gemacht. Der technische Aspekt hat mich teilweise überfordert, hat das Buch für mich ein bisschen zäh gemacht. Andererseits hat Marc Eisberg es auch geschafft, mir die Arbeitsweise und Zusammenhänge in unseren Kraftwerken und Stromnetzen ein bisschen näher zu bringen. Ich habe wirklich interessante Dinge gelernt.

    Die Geschichte spielt in unglaublich vielen Städten und Dörfern Europas und wir bekommen es mit sehr vielen Protagonisten zu tun. Ich hätte mir manchmal gewünscht, vorne im Buch eine Übersicht über die verschiedenen Orte und Akteure zu haben, so wie man es von historischen Romanen kennt. Ich habe relativ lange gebraucht, bis ich die Verschen eben Leute den Städten und Behörden zuordnen konnte.

    Ab ungefähr der Hälfte fängt es dann an, spannend zu werden. Wir kommen viel näher an die Menschen an. An Manzano, der vom Helfer zum Verdächtigen wird, an die Ermittler der verschiedenen Behörden und auch an diejenigen, die sich diesen Plan ausgedacht und ihn umgesetzt haben. Dadurch wurde die Geschichte für mich sehr viel lebendiger und viel greifbarer. Ich habe so mit Manzano und Shannon mitgefiebert. Man rast mit den beiden durch halb Europa und hofft immer, dass sie es schaffen. Gejagt von den Behörden und im Visier der Attentäter ist es nicht so ganz einfach sich zu verstecken und dabei auch noch den Fall zu lösen.

    Das Buch macht einen schon sehr nachdenklich. Wir sind viel zu abhängig vom Strom, oder? Sehr schnell brach die Infrastruktur zusammen, kamen Menschen nicht mehr zur Arbeit, konnten keine Lebensmittel mehr kaufen. Man weiß das ja auch alles, aber ich habe mir das noch nie so stark bewusst gemacht, wie bei der Lektüre dieses Buches. Wenn wir wirklich mal über mehrere Tage einen Stromausfall haben sollten, dann stehen wir ganz schön dumm da. Ich könnte wenigstens noch das Haus mit Holz heizen und auf der Küchenhexe kochen, aber das war es dann auch schon.

    Die Hardcoverausgabe mit dem schwarzen Buchschnitt ist doch mega, oder? Da hat sich der blanvalet Verlag wirklich etwas Schönes einfallen lassen. Das Buch mag man gerne im Regal stehen haben, oder findet ihr nicht?

    Diese Sonderausgabe punktet neben der Geschichte noch mit einem Anhang. Der Autor selbst kommt jetzt, 10 Jahre später, ebenso zu Wort, wie Experten aus der Bundesnetzagentur, Wirtschaftsjournalisten und der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Außerdem finden sich im hinteren Teil exklusive Bilder der Verfilmung. Die Verfilmung werde ich mir auf jeden Fall anschauen. in bewegten Bildern ist das sicher auch total spannend!

    Ich vergebe gerne 4 Sterne. Ich glaube, dass einem das Buch noch besser gefällt, wenn man etwas mehr technikbegeistert ist und einen die Arbeit in den Kraftwerken und die Zusammenhänge zwischen den Stromnetzwerken Europas interessieren. Für Menschen, die sich für die technischen Zusammenhänge nicht interessieren und sich da auch nicht rein denken könne wollen ist dieses Buch eher schwierig, denke ich. Zumindest war es das für mich zu Beginn.

    Weiter lesen
  • Ein spannendes Geschehen ...

    Von: CorBook Datum: 24. January 2022

    Ein spannendes Geschehen, wenn in gesamt Europa der Strom Ausfällt?
    Ampeln, Zapfsäulen und Kassensysteme, Bankautomaten - alles und mehr fällt aus.
    Auch nach einigen Jahren hat diese, auch spannende Geschichte nichts an Wirklichkeitsnähe eingebüßt.
    Vieles, an das man in dem Moment nicht denkt, wenig dramatisch und zum teil langatmig geschrieben.
    Trotdem sollte man das Buch lesen: Wer weiss wann es uns mal trift ?

    Weiter lesen
  • Ein aktuelles Buch nach wie vor!

    Von: Florian Ermez Datum: 22. January 2022

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät, des Autors Marc Elsberg ist ein lebensnaher Wissenschaftsthriller, der im Blanvalet Verlag in einer Premiumausgabe am 25. Oktober 2021 erschien, ist.
    Inhalt:
    Aufgrund eines totalen Blackouts brechen in Europa an einem kalten Februartag alle Stromnetze zusammen. Piero Manzano, ein italienischer Informatiker, vermutet hinter dem Anschlag einen Hackerangriff beim erfolglosen Versuch, die Behörden zu informieren, rennt er allerdings keine offenen Türen ein und scheitert dabei. Nachdem ihm endlich jemand in der Person vom Europol-Kommissar Bollard gehör schenkt, tauchen suspekte E-Mails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Währenddessen ganz Europa im Dunkeln liegt, beginnt ein Kampf.
    Meinung:
    Dieser Wisseschaftsthriller erscheint als Hardcover Ausgabe mit 896 Seiten. Gehalten ist das Cover der Premiumausgabe in einem rot und schwarz mit weißen Anteilen, was sehr gut zum Thema des Romans passt. Mit dieser Ausgabe erhalten wir nicht nur die interessante Geschichte, sondern auch sehr tolle Extras. In den Extras befinden sich Interviews, Bilder zu der auf dem Roman basierenden Serie sowie eine Kurzgeschichte, die 10 Jahre nach dem totalen Blackout beginnt. Die Handlung des Buchs ist sehr Realität nah und wurde vom Autor gut recherchiert. Gegliedert ist die Erzählung einmal in die einzelnen voranschreitenden Tage ohne Strom und zum anderen in die Unterkapitel zu den Charakteren und Geschehnissen rund um die betroffenen Länder. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, so werden Fachbegriffe und wirtschaftliche Zusammenhänge gekonnt nebenbei erklärt, was dazu führt, dass der Leser sich nicht unwissend fühlt.
    Fazit:
    Ich kann das Buch nur jeden, der gerne Thriller bzw. Wisseschaftsthriller liest empfehlen. Da das Buch ziemlich aktuell ist, könnte das Buch auch für jeden anderen, der gerne liest, interessant sein. Das Buch bekommt von mir daher eine klare Leseempfehlung.

    Weiter lesen
  • Black Out

    Von: celines.bookdiary Datum: 16. January 2022

    B l a c k O u t 🖤

    Rezension

    Danke liebes @bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

    An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist. Unterdessen liegt ganz Europa im Dunkeln, und der Kampf ums Überleben beginnt …

    Meinung

    Es handelt sich hier um einen Wissenschaftsthriller von @marcelsberg .

    Zu viel möchte ich garnicht verraten, da sich jeder sein eigenes Bild dazu machen soll.

    Erzählt wird Blackout aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Aus einer Vielzahl von Figuren die an unterschiedlichen Handlungsorten agieren. (Verschiedene Altersklassen, verschiedene Berufe…)

    Durch die verschiedenen Sichtweisen werden die Auswirkungen eines länger andauernden Stromausfalls auf alle Lebensreiche ausführlich und sehr anschaulich übermittelt.

    Ich finde es erschreckend, dass sowas immer noch möglich sein könnte.
    Während dem lesen ist mir bewusst geworden, wie verschwenderisch wir mit unseren Ressourcen umgehen und vor allem was alles nur mit Strom funktioniert.

    Eine unheimliche Story die doch irgendwie realistisch sein könnte und einen wirklich zum nachdenken anregt.

    Das Buch würde ich jedem empfehlen.
    Meiner Meinung nach sollte man sich mit so einem Thema auseinander setzen und einfach mal darüber nachdenken.

    Das Buch hat mich gefesselt.
    Es war vom Anfang bis zum Ende spannend und hat mich in einen Bann gezogen.

    Absolute Empfehlung.🖤

    Ps: Das Buch gibt es übrigens auch verfilmt.

    Weiter lesen
  • Ein unglaublich packender und fesselnder Thriller

    Von: jasminsbooks Datum: 11. January 2022

    Titel: Blackout
    Autor: Marc Elsberg
    Verlag: Blanvalet
    Seitenanzahl: 832 Seiten

    Vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

    Inhalt/Klappentext:

    An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist. Unterdessen liegt ganz Europa im Dunkeln, und der Kampf ums Überleben beginnt …

    Mein Fazit:

    "Blackout" ist mein erstes Buch welches ich von Marc Elsberg gelesen habe und dann war es direkt ein ordentlicher Schinken von über 800 Seiten. Aber was soll ich sagen, ich bin regelrecht durch diese hohe Anzahl an Seiten geflogen. Die Geschichte über diesen globalen Stromausfall hat mich sofort an das Buch gefesselt.

    Der Schreibstil des Autors ist sehr leicht und angenehm zu lesen. In diesem Buch kommen natürlich auch so einige technische Fachausdrücke vor, die jedoch in keiner Weise kompliziert sind und einfach nebenbei erklärt werden. So kommt man wirklich sehr gut im Buch voran. Ab und an gab es zwar auch einige Längen aber bei einem Umfang von über 800 Seiten ist das überhaupt nicht schlimm und es wurde nie langweilig.

    Die komplette Handlung baut sich durch verschiedene Abschnitte und Erzählweisen auf. Unterteilt ist das Buch in die einzelnen Tage des Stromausfalls. Diese Tage werden darüber hinaus noch aus den Perspektiven der Charakteren, Ministerien und weiteren Organisationen und Firmen erzählt. So bekommt man als Leser:in die perfekte Vorstellung davon, wie jeder diese düsteren Tage erlebt und wie damit umgegangen wird.

    Insgesamt ist die Handlung unglaublich spannend und erschreckend zugleich. Man bekommt knallhart vor Augen geführt, wie schnell so etwas "banales" wie ein Stromausfall eine komplette Dystopie und ein apokalyptisches Ausmaß auslösen kann. Es ist beängstigend in diesem Buch mitzuerleben wie hart solch ein Ereignis die Menschheit treffen kann und vor allem zu was Menschen in solch einer Situation fähig sein können. Der Autor Marc Elsberg hat diese wortwörtlich düstere und bedrückende Stimmung unglaublich spannend umgesetzt und ich war bis zum Ende hin begeistert von diesem Thriller.

    Für mich definitiv ein Highlight und daher vergebe ich 5 von 5 Sterne!

    Weiter lesen

Pressestimmen

  • »[...] Spannend und ziemlich überzeugend.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

  • »Elsberg schafft es jeweils, das große Ganze mit dem kleinen Leben kurzzuschließen und einen so tiefer in den Faktenfuchsbau zu locken.« Süddeutsche Zeitung

  • »Die Hilflosigkeit der Behörden, einen Täter auszumachen, überträgt sich auf den Leser und sorgt für einen zum Genre gehörenden Nervenkitzel.« Die Welt

Nicht verpassen!
Abonnieren Sie unseren Buchentdecker-Service mit aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.