BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Roman
Der spannendste Wissenschaftsthriller und Megabestseller jetzt als Premiumausgabe – mit einer exklusiven Kurzgeschichte von Marc Elsberg und weiteren Extras!

Der Megaseller als Premiumausgabe mit vielen Extras und einer exklusiven Kurzgeschichte, die 10 Jahre nach dem totalen Blackout beginnt ...

Immer wieder kommt es vor: Es gibt einen Stromausfall, und plötzlich geht nichts mehr. Meist kommt der Strom nach einiger Zeit wieder und alles ist gut. Was, wenn das mal nicht so wäre? Marc Elsberg hat das Szenario in einem atemberaubenden Thriller ausgemalt und damit bereits Millionen Leser*innen begeistert. Fast 200 Wochen stand der Thriller auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Von Bild der Wissenschaft zum spannendsten Wissensbuch gekürt, von der Presse hochgelobt und jetzt auch noch mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle als Serie verfilmt.

Blackout ist ein Phänomen und das schon seit fast zehn Jahren – Grund genug es als aufwändig ausgestattete Premiumausgabe zu veröffentlichen. Experten wie Ranga Yogeshwar, oder der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Armin Schuster melden sich zu Wort. In einem Interview mit Marc Elsberg und den Machern der Blockbusterserie können wir von den Problemen lesen, die die Verfilmung in Zeiten von Corona bereitet hat. Exklusive Bilder aus der Serie findet man hier ebenso wie ein paar Rezepte für den nächsten Blackout. Und eine exklusive Kurzgeschichte, die erzählt, wie es weitergeht …

„800 Thriller-Seiten vom Feinsten, auf denen Elsberg es versteht, ein erschreckendes und erschreckend realistisches Bild eines Blackouts zu zeichnen.“ ntv.de

Lesen Sie auch:
ZERO: Sie wissen, was du tust
HELIX: Sie werden uns ersetzen
GIER: Wie weit würdest du gehen?
Der Fall des Präsidenten

Jetzt bestellen

Gebundenes Buch
€ 25,00 [D] inkl, MwSt, | € 25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf, VK-Preis)
Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler oder direkt bei
Weitere Ausgabearten: E-Book ,

Leserstimmen

Haben Sie das Buch von Marc Elsberg gelesen?
Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung!

Ihre Meinung abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

  • Könnte eine Zukunft so aussehen?

    Von: natis_buecherwelt Datum: 26. February 2022

    Schon seit einiger Zeit liebäugel ich mit dem Buch "Blackout" von Marc Elsberg aus dem Blanvalet-Verlag. Neben Liebesgeschichten mag ich auch richtig gern Abenteuerromane und Action. Nachdem ich nun echt viel im New Adult Bereich gelesen habe, habe ich mich gefreut "Blackout" als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen. Ich bin nicht unbedingt der größte Fan von dicken Wälzern, dennoch hat mich das katastrophische Szenario sehr angesprochen. Eigentlich ist es als Thriller eingruppiert. Doch aufgrund der Realitätsnähe ist es irgendwie schon eine Art Sachbuch.

    Marc Elsberg beschreibt in dem Buch einen Blackout, also einen massiven Stromausfall, der ganz Europa betrifft. Aus verschiedenen Sichten erfahren die Leser, wie die Menschen in der Regierung, in Reaktoren oder einfache Bürger reagieren und wie sie alle versuchen zu überleben und dem ganzen ein Ende zu setzen.
    Diese verschiedene Sichten waren sehr interessant und sehr gut recherchiert. Dennoch waren sie für mich zu sachlich. Ich hätte gerne mehr Sichten von einfachen Bürgern, um einfach mehr Romancharakter zu haben.

    Durch die gute Recherche des Autors ist das Buch recht dick geworden. Meinetwegen hätte nicht jede Sicht so gründlich aufgeschrieben werden müssen, dennoch habe ich den Spaß am Lesen nicht unbedingt verloren. Nur gegen Ende hin, wollte ich langsam ein neues Buch beginnen, da ich mich recht lange mit diesem Buch aufgehalten habe.

    Da ich die Special Edition bekommen habe, ist auch ein Bonuskapitel im Buch vorhanden, welches 10 Jahre in der Zukunft spielt. Auf dieses Kapitel habe ich mich sehr gefreut. Doch leider wurde ich wirklich enttäuscht. Es wurde viel zu wenig von der Zeit des Blackouts gesprochen. Ich hatte das Gefühl, dass eine ganz andere Geschichte begonnen wird. Es wäre schön erfahren zu haben, wie es den Hauptprotagonisten in der Zukunft geht.

    Neben Interviews und Fotos der Serie sind auch einige Rezepte für einen Blackout beigefügt. Die Idee finde ich echt toll. Doch leider hätte ich niemals alle Zutaten bei einem Stromausfall beisammen. Da hätte ich mir nicht so "exotische" Lebensmittel oder Zutaten gewünscht.

    Zum Schluss kann ich sagen, dass ich das Buch gerne gelesen habe. Dennoch ist der Preis meiner Meinung nach nicht angemessen. 25 Euro sind für mich einfach zu viel.

    Ich vergebe diesem Buch ⭐⭐⭐ Sterne.

    Weiter lesen
  • Der beste Wissenschaftsthriller, den ich je gelesen habe.

    Von: Raeubertochter76 Datum: 13. February 2022

    Für mich geht die Faszination dieses Buches davon aus, dass ich durch die Lektüre realisiere, in welch extreme „Elektrizitätsabhängigkeit“ sich hochentwickelte Gesellschaften begeben. D.h. der Autor erzeugt den „Thrill“ durch seine präzise Recherche und der damit verbundenen Authentizität der Handlung. Außerdem behandelt der Roman mit seiner Thematik zahlreiche Fragestellungen.
    Dazu ist der Roman unglaublich spannend geschrieben und trotz der komplexen technischen Thematik ein echter Pageturner. Die Auflösung beinhaltet einen Twist der ebenso erschreckend wie grandios ist.
    Das Buch wirkt definitiv nach und regt zum Nachdenken an.
    Zum Jubiläum hat der Blanvaletverlag eine besonders schöne Schmuckausgabe herausgegeben mit schwarzem Anschnitt, Lesebändchen und viel Zusatzmaterial. Dadurch wird das Hardcover aber auch recht schwer und unhandlich beim Lesen.
    Als Schmankerl gibt es ein kleines Sequel, allerdings mit anderen Charakteren, das 10 Jahre nach der Blackoutkatastrophe angesiedelt ist und darauf Bezug nimmt.
    Sehr interessant fand ich die Idee, im Anschluss an die Geschichte einige Expert:innen zur Thematik, zu Wort kommen zu lassen. Wir erfahren, wie realistisch das Szenario wirklich ist und was man daraus lernen kann.
    So gesehen leistet Marc Elsberg mit dem Buch einiges an Aufklärungsarbeit, weil es die Auswirkungen auf die verschiedensten Lebensbereiche aufzeigt: angefangen bei Tankstellen über Krankenhäuser bis hin zu Atomkraftwerken. Durch die Lektüre wird man für die Thematik sensibilisiert.

    Weiter lesen
  • Würdest du eine Blackout überleben?

    Von: Enni Datum: 1. February 2022

    Klappentext:
    
Immer wieder kommt es vor: Es gibt einen Stromausfall, und plötzlich geht nichts mehr. Meist kommt der Strom nach einiger Zeit wieder und alles ist gut. Was, wenn das mal nicht so wäre? Marc Elsberg hat das Szenario in einem atemberaubenden Thriller ausgemalt und damit bereits Millionen Leser*innen begeistert. Fast 200 Wochen stand der Thriller auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Von Bild der Wissenschaft zum spannendsten Wissensbuch gekürt, von der Presse hochgelobt und jetzt auch noch mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle als Serie verfilmt.

    Meinung:
    Ich hatte bereits die „Blackout“ Geschichte gelesen und deshalb diese nun weggelassen.
    In der Sonderedition ist neben der „Blackout“ Geschichte noch eine Fortsetzung enthalten (Blackhole). Diese hat Marc Elsberg mal wieder superspannend geschrieben und hat mich von Seite eins an in den Bann gerissen. Schon wegen dieser Extrageschichte lohnt es sich, das Buch zu lesen.
    Des Weiteren haben Experten und andere Persönlichkeiten plausibel dargestellt, ob so ein Blackout heutzutage möglich wäre und welche Folgen so ein Blackout mit sich bringt. Auch finde ich es super zu erfahren, inwieweit so ein Roman die Politik beeinflusst.
    Auch das Interview zwischen Elsberg und den Drehbuchautoren fand ich superspannend, da hier die Schwierigkeiten am Set aufgezeigt werden.
    Letztendlich kann ich jedem nur empfehlen diese Sonderedition zu lesen. Ich finde, jeder der „Blackout“ gelesen hat muss auch die Sonderedition davon lesen. Und all diejenigen, welche noch garnicht die „Blackout“ Geschichte gelesen haben müssen dies nachholen!

    Weiter lesen
  • Hochspannend und immer noch aktuell

    Von: Hilal Türe / Hilou Datum: 31. January 2022

    Zum Inhalt:
    Als plötzlich alle Stromnetze in Europa zusammenbrechen, vermutet der italienische Informatiker Piero Manzano einen Hackerangriff. Seine Warnungen werden zunächst nicht ernst genommen. Vielmehr wird er sogar selbst verdächtigt, hinter dem vermeintlichen Hackerangriff zu stecken. Während Manzano sich fortan auf der Flucht befindet, bricht in ganz Europa das Chaos und der Kampf ums Überleben aus. Zudem sind auch noch die wahren Drahtzieher der Katastrophe auf Manzano aufmerksam geworden...

    Meine Leseerfahrung:
    "Blackout" von Marc Elsberg erschien erstmals 2013. Ich bin allerdings erst durch diese Premiumausgabe auf die Story aufmerksam geworden. Mittlerweile ist das Buch auch verfilmt worden, wobei ich allerdings noch gar nicht reingeschaut habe. Mir war es wichtig, die Geschichte in der Originalfassung erst zu lesen, bevor ich mich über die Umsetzung freue oder ärgere.

    Normalerweise bin ich kein Fan von apokalyptischen, dystopischen oder katastrophenbasierten Geschichten. Aber "Blackout" hat mich tatsächlich sehr gefesselt, weil Marc Elsberg die Auswirkungen der Katastrophe äußerst realistisch darstellt. Vorher hatte ich mir noch nie Gedanken über einen kompletten Stromausfall samt seiner Folgen gemacht. Dass dabei die Versorgung mit Lebensmitteln und Gütern bedroht sein, das medizinische Versorgungssystem gefährlich darunter leiden könnte oder die Gesellschaftsstrukturen zunehmend auseinanderbrechen würden, wäre mir nie im Traum eingefallen. Allein schon der Gedanke, dass die Kühlung von Atomkraftwerken nicht dauerhaft gewährleistet werden kann, jagte mir beim Lesen eine Schauder über den Rücken.

    Dass die Menschheit mittlerweile völlig von Elektrizität und Technologie abhängig geworden ist, war mir ohnehin klar. Aber das Ausmaß der Bedrohung, die uns bei totalem Ausfall gegenübersteht, ist doch sehr erschreckend. Und in Anbetracht des möglichen moralischen Zerfalls der Gesellschaft empfand ich dieses Buch als aufrüttelnd. Obwohl ich die Zeitspanne für die Eskalationen bzw. kriegsähnlichen Zustände doch eher als zu kurz und zu sehr dramatisch gezeichnet empfunden habe, hat mich "Blackout" dennoch nachhaltig stark berührt und mich lange nachdenklich gestimmt.

    Die neuerschienene Premiumausgabe kann ich für alle Interessierten wärmstens empfehlen, denn sie beinhaltet neben Bildern zur Serie weitere Extras wie ein Gespräch zwischen Marc Elsberg mit den Drehbuchautoren und der Produzentin der Serie über die Verfilmung, Rezepte aus dem Notfallkochbuch (Kochen ohne Strom) und und und...Sie hat bei uns daher einen Ehrenplatz im Bücherregal eingenommen, wo sie mit dem pechschwarzen Buchschnitt deutlich unter allen Büchern hervorsticht.

    Fazit:
    "Blackout" von Marc Elsberg ist ein absolut lesenswerter Wissenschaftsthriller, der nachhaltig bewegt und zum Denken anregt. In der neuen Premiumausgabe ein Musthave für alle Fans der gehobenen Spannung!

    Weiter lesen
  • Die erste Hälfte ist sehr techniklastig, aber dann wird es spannend

    Von: Buchbahnhof Datum: 25. January 2022

    Wow, was für ein Wälzer… Ich muss gestehen, dass ich für das Buch sehr lange gebraucht habe. Das Buch hat mich von Anfang an begeistert, aber trotzdem zog sich die erste Hälfte für mich ziemlich. Blackout beginnt über eine sehr weite Strecke extrem technisch. Immer wieder habe ich es zur Seite gelegt, erstmal Pause gemacht. Der technische Aspekt hat mich teilweise überfordert, hat das Buch für mich ein bisschen zäh gemacht. Andererseits hat Marc Eisberg es auch geschafft, mir die Arbeitsweise und Zusammenhänge in unseren Kraftwerken und Stromnetzen ein bisschen näher zu bringen. Ich habe wirklich interessante Dinge gelernt.

    Die Geschichte spielt in unglaublich vielen Städten und Dörfern Europas und wir bekommen es mit sehr vielen Protagonisten zu tun. Ich hätte mir manchmal gewünscht, vorne im Buch eine Übersicht über die verschiedenen Orte und Akteure zu haben, so wie man es von historischen Romanen kennt. Ich habe relativ lange gebraucht, bis ich die Verschen eben Leute den Städten und Behörden zuordnen konnte.

    Ab ungefähr der Hälfte fängt es dann an, spannend zu werden. Wir kommen viel näher an die Menschen an. An Manzano, der vom Helfer zum Verdächtigen wird, an die Ermittler der verschiedenen Behörden und auch an diejenigen, die sich diesen Plan ausgedacht und ihn umgesetzt haben. Dadurch wurde die Geschichte für mich sehr viel lebendiger und viel greifbarer. Ich habe so mit Manzano und Shannon mitgefiebert. Man rast mit den beiden durch halb Europa und hofft immer, dass sie es schaffen. Gejagt von den Behörden und im Visier der Attentäter ist es nicht so ganz einfach sich zu verstecken und dabei auch noch den Fall zu lösen.

    Das Buch macht einen schon sehr nachdenklich. Wir sind viel zu abhängig vom Strom, oder? Sehr schnell brach die Infrastruktur zusammen, kamen Menschen nicht mehr zur Arbeit, konnten keine Lebensmittel mehr kaufen. Man weiß das ja auch alles, aber ich habe mir das noch nie so stark bewusst gemacht, wie bei der Lektüre dieses Buches. Wenn wir wirklich mal über mehrere Tage einen Stromausfall haben sollten, dann stehen wir ganz schön dumm da. Ich könnte wenigstens noch das Haus mit Holz heizen und auf der Küchenhexe kochen, aber das war es dann auch schon.

    Die Hardcoverausgabe mit dem schwarzen Buchschnitt ist doch mega, oder? Da hat sich der blanvalet Verlag wirklich etwas Schönes einfallen lassen. Das Buch mag man gerne im Regal stehen haben, oder findet ihr nicht?

    Diese Sonderausgabe punktet neben der Geschichte noch mit einem Anhang. Der Autor selbst kommt jetzt, 10 Jahre später, ebenso zu Wort, wie Experten aus der Bundesnetzagentur, Wirtschaftsjournalisten und der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Außerdem finden sich im hinteren Teil exklusive Bilder der Verfilmung. Die Verfilmung werde ich mir auf jeden Fall anschauen. in bewegten Bildern ist das sicher auch total spannend!

    Ich vergebe gerne 4 Sterne. Ich glaube, dass einem das Buch noch besser gefällt, wenn man etwas mehr technikbegeistert ist und einen die Arbeit in den Kraftwerken und die Zusammenhänge zwischen den Stromnetzwerken Europas interessieren. Für Menschen, die sich für die technischen Zusammenhänge nicht interessieren und sich da auch nicht rein denken könne wollen ist dieses Buch eher schwierig, denke ich. Zumindest war es das für mich zu Beginn.

    Weiter lesen

Pressestimmen

  • »[...] Spannend und ziemlich überzeugend.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

  • »Elsberg schafft es jeweils, das große Ganze mit dem kleinen Leben kurzzuschließen und einen so tiefer in den Faktenfuchsbau zu locken.« Süddeutsche Zeitung

  • »Obwohl der Roman bereits 2012 erschien, sind die Fragen über die Energieversorgung, die er aufgeworfen hat, aktueller denn je.« DIE WELT

  • »Die Hilflosigkeit der Behörden, einen Täter auszumachen, überträgt sich auf den Leser und sorgt für einen zum Genre gehörenden Nervenkitzel.« Die Welt

Nicht verpassen!
Abonnieren Sie unseren Buchentdecker-Service mit aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.