BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Roman
Der spannendste Wissenschaftsthriller und Megabestseller jetzt als Premiumausgabe – mit einer exklusiven Kurzgeschichte von Marc Elsberg und weiteren Extras!

Der Megaseller als Premiumausgabe mit vielen Extras und einer exklusiven Kurzgeschichte, die 10 Jahre nach dem totalen Blackout beginnt ...

Immer wieder kommt es vor: Es gibt einen Stromausfall, und plötzlich geht nichts mehr. Meist kommt der Strom nach einiger Zeit wieder und alles ist gut. Was, wenn das mal nicht so wäre? Marc Elsberg hat das Szenario in einem atemberaubenden Thriller ausgemalt und damit bereits Millionen Leser*innen begeistert. Fast 200 Wochen stand der Thriller auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Von Bild der Wissenschaft zum spannendsten Wissensbuch gekürt, von der Presse hochgelobt und jetzt auch noch mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle als Serie verfilmt.

Blackout ist ein Phänomen und das schon seit fast zehn Jahren – Grund genug es als aufwändig ausgestattete Premiumausgabe zu veröffentlichen. Experten wie Ranga Yogeshwar, oder der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Armin Schuster melden sich zu Wort. In einem Interview mit Marc Elsberg und den Machern der Blockbusterserie können wir von den Problemen lesen, die die Verfilmung in Zeiten von Corona bereitet hat. Exklusive Bilder aus der Serie findet man hier ebenso wie ein paar Rezepte für den nächsten Blackout. Und eine exklusive Kurzgeschichte, die erzählt, wie es weitergeht …

„800 Thriller-Seiten vom Feinsten, auf denen Elsberg es versteht, ein erschreckendes und erschreckend realistisches Bild eines Blackouts zu zeichnen.“ ntv.de

Lesen Sie auch:
ZERO: Sie wissen, was du tust
HELIX: Sie werden uns ersetzen
GIER: Wie weit würdest du gehen?
Der Fall des Präsidenten

Jetzt bestellen

Gebundenes Buch
€ 25,00 [D] inkl, MwSt, | € 25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf, VK-Preis)
Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler oder direkt bei
Weitere Ausgabearten: E-Book ,

Leserstimmen

Haben Sie das Buch von Marc Elsberg gelesen?
Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung!

Ihre Meinung abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

  • Ein eindrücklicher Wissenschaftsthriller

    Von: eschenbuch Datum: 25. December 2021

    Inhalt: Stromausfall: Die Ampeln funktionieren nicht mehr, kein Licht geht an, das Internet ist weg und Tankstellen können keinen Treibstoff mehr hochpumpen. Ein Problem, das meist lokal begrenzt ist und nach einer bestimmten Zeit wieder gelöst ist. Doch was passiert, wenn der Blackout nicht örtlich begrenzt ist? Wenn der Strom in ganz Europa ausfällt? Und ein Ende des Ausfalls nicht absehbar ist?

    Persönliche Meinung: „Blackout“ ist ein Wissenschaftsthriller von Marc Elsberg. Erzählt wird „Blackout“ aus den Perspektiven von einer Vielzahl von Figuren, die an unterschiedlichen Handlungsorten agieren. So begleiten die Lesenden Privatpersonen, deren Alltag Kopf steht, Mitarbeiter von Atomkraftwerken, die versuchen, den Super-GAU zu vermeiden, Politiker*innen, die Krisenmanagement betreiben, und Ermittler*innen von Europol, die die Urheber des flächendeckenden Stromausfalls ausfindig machen wollen. Durch diese verschiedenen Perspektivierungen werden die Auswirkungen eines länger andauernden Stromausfalls auf alle Lebensbereiche umfassend und anschaulich deutlich. Und das ist auch der Aspekt, der den Roman für mich so eindrücklich macht: Nach und nach – je länger der Stromausfall dauert – wird die Welt von „Blackout“ dystopischer. Die Menschen verrohen zunehmend, die Solidarität sinkt und die Anzahl der Verbrechen steigt; Landstriche drohen unbewohnbar zu werden. Insgesamt entsteht im Laufe der Handlung ein bedrückendes Szenario, das sich immer weiter steigert. Dadurch setzt bei der Lektüre unweigerlich ein beklemmendes Gefühl ein, das zu einem latenten Thrill führt, der sich durch die Handlung zieht. Der Plot von „Blackout“ setzt sich – grob gesagt – aus zwei Hauptelementen zusammen. Auf der einen Seite werden die verschiedenen Auswirkungen des Stromausfalls beleuchtet. Dabei werden auch eingehend „stromtechnische“ Informationen eingestreut (z.B. Stromwirtschaft, Stromkreislauf, Funktionsweise der AKWs). Stellenweise stören diese Informationen den Erzählfluss, insgesamt fand ich sie allerdings sehr interessant. Auf der anderen Seite dreht sich der Plot vergleichsweise stark um Pierre Manzano, ein ehemaliger Hacker, der in der Riege der Protagonisten die prominenteste Position einnimmt. Gemeinsam mit Europol versucht er, die Verantwortlichen ausfindig machen. Die Ermittlungen treten dabei lange auf der Stelle; der Durchbruch kommt dann allerdings relativ plötzlich und für mich etwas zu rasch und problemlos (aber das ist Meckern auf hohem Niveau).  Die Premiumausgabe, die im Oktober 2021 erschienen ist, umfasst neben „Blackout“ noch Zusatzmaterial: fünf Essays von Experten (z.B. dem Präsidenten der Bundesnetzagentur), die sich „Blackout“ aus einer wissenschaftlichen Perspektive annähern, drei Rezepte zu Speisen, die man trotz Stromausfall zubereiten kann, ein Interview mit den Regisseuren der „Blackout“-Serie, Bilder der Serienverfilmung und „Black Hole“, eine ca. 50-seitige Kurzgeschichte, die zehn Jahre nach „Blackout“ spielt. „Black Hole“ folgt der Struktur eines klassischen Whodunnit, wobei zugleich Folgen des Blackouts eingestreut werden. Insgesamt ist „Blackout“ ein informativer Wissenschaftsthriller, der vor Augen führt, wie abhängig unser alltägliches Leben vom Strom ist (bzw. wie gefährdet unser Alltag ist, sollte der Strom länger ausfallen). Der Thriller zeichnet eine Dystopie, die potentiell gar nicht so weit von uns entfernt ist - und dadurch ist er eine sehr eindrückliche Lektüre.

    Weiter lesen
  • Interessanter Wissenschaftsthriller

    Von: Mandy Datum: 18. December 2021

    Zum Inhalt:
    An einem kalten Februartag brechen in Europa nach und nach alle Stromnetze zusammen. Der italienische Informatiker Piero Manzano hat eine Idee und überprüft den smarten Stromzähler in seiner Wohnung. Schnell stellt er fest, dass dieser manipuliert wurde, sodass er einen Hackerangriff als Ursache für den totalen Blackout vermutet. Doch weder der Energiekonzern noch die Polizei will ihm Gehör schenken. Die Tochter seines Nachbarn arbeitet für die EU in Brüssel. Die beiden machen sich mit dem restlichen Sprit auf den Weg nach Österreich, wo diese momentan Urlaub macht. Mit jedem Tag ohne Strom wird der Kampf ums Überleben größer.

    Meine Meinung:
    Die Erzählung ist in die voranschreitenden Tage ohne Strom unterteilt. Dadurch hat man beim Lesen immer wieder eine Erinnerung daran, wie viele Tage die Menschen schon ohne Strom auskommen müssen. Außerdem ist die Erzählung unterteilt in verschiedene Charaktere und Handlungen in verschiedenen Ländern, die von dem Stromausfall betroffen sind - mal aus der Sicht des Informatikers, der Ministerien, Kernkraftwerke, der Polizei, aber auch von den Verursachern des Stromausfalls. Trotzdem wird es beim Lesen nicht verwirrend, sondern macht es spannender und lässt einen als Leser:in einen größeren Überblick über das Geschehen haben.

    Beim Lesen merkt man, wie wichtig Strom für unser Leben ist und wie ohne Strom plötzlich alles stillsteht und welche Gefahren damit einhergehen, über die ich mir zuvor zumindest noch nie so wirklich Gedanken gemacht habe. Auch zu sehen, wie die anfängliche Hilfsbereitschaft irgendwann in Egoismus und Gewalt umschwenkt, wenn der Kampf um Nahrung immer schwieriger wird, war erschreckend.

    In der neuen Hardcover-Ausgabe gibt es außerdem noch ein paar Extras: eine Kurzgeschichte des Autors, Gastbeiträge von Wissenschaftlern sowie zwei Rezepte, wenn man mal keinen Strom zur Verfügung hat. Außerdem gibt es noch ein Interview und Fotos aus der Verfilmung. Ich liebe auch den schwarzen Buchschnitt von dieser Ausgabe.

    Weiter lesen
  • Suchtgefahr!

    Von: Sabrina B. Datum: 13. December 2021

    Jeder hat es bestimmt schon einmal erlebt: Stromausfall. Meistens muss man bei einem Stromausfall nur kurz warten und dann ist alles wieder beim Alten. Doch was passiert wenn der Strom nicht mehr angeht? Der Thriller von Marc Elsberg handelt genau von diesem Szenario. Das gesamte europäische Stromnetz bricht innerhalb kürzester Zeit zusammen und die Betreiber schaffen es nicht die Stromversorgung wieder herzustellen. Licht, tanken oder die Klospülung. Nichts geht mehr.
    Das Buch ist schon 10 Jahre alt ist aber immer noch aktuell und hervorragend recherchiert. In dem Buch werden unterschiedliche Personen deren Handlungsstränge nach und nach zusammengeführt werden. Die Charaktere werden im Verlauf sehr gut entwickelt und es bleibt zu jedem Zeitpunkt spannend.
    Die Jubiläumsausgabe hat einen schwarzen Buchschnitt und Experten melden sich bei diesem Szenario zu Wort. Als Bonus gibt es sogar eine kleine Kurzgeschichte.
    Selbst beim zweiten Mal lesen und auch beim anhören des Hörbuchs bin ich immer noch begeistert von dieser Geschichte mit all deinen Facetten. Es wird nie langweilig und man stellt sich oft vor, wie man wohl selbst in der einen oder anderen Situation gehandelt hätte.

    Weiter lesen
  • BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

    Von: gosureviews Datum: 29. November 2021

    Nach 9 Jahren konnte ich Blackout von Marc Elsberg noch einmal in dieser wunderbaren Premium Ausgabe des Blanvalet Verlags genießen. Nach den vielen Jahren immer noch ein sehr aktueller Roman und die zusätzliche Kurzgeschichte über die Nachwirkungen von "Blackout" war auch genial.

    Review zum Hauptroman:
    Blackout ist ein zeitgemäßer Thriller über die Anfälligkeit unseres Stromnetzes für einen Hackerangriff und die weitreichenden Folgen, wenn der Strom für längere Zeit ausfällt. Blackout beginnt damit, dass in Italien die Lichter ausgehen, und schon bald ist ganz Europa ohne Strom, weil ein kaskadenartiger Ausfall stattfindet. Der ehemalige Hacker Piero Manzano findet schnell heraus, dass das Stromnetz gehackt worden ist. Als er die Behörden darauf aufmerksam macht, glauben sie ihm, doch dann kommen sie zu der Überzeugung, dass er der Verantwortliche ist. Nun ist Piero zusammen mit der in Paris lebenden amerikanischen Reporterin Lauren Shannon auf der Flucht, und wenn sie die Verantwortlichen nicht finden und einen Weg finden, sie zu stoppen, könnte ganz Europa ins Chaos stürzen. Denn Kernkraftwerke erzeugen zwar Strom, aber sie brauchen auch Strom, um kühl zu bleiben. Und einige der Reaktoren fangen an, heiß zu werden.

    Elsberg entwirft ein ebenso beängstigendes wie glaubhaftes Szenario. Die Abhängigkeit von der Elektrizität und das zusammenhängende Stromnetz in Europa und anderswo auf der Welt machen die Verwundbarkeit dessen, was wir als selbstverständlich ansehen, noch viel erschreckender. In dem Buch werden die Dominosteine aufgezeigt, die zu fallen beginnen, wenn der Strom zunächst nicht verfügbar ist, aber auch die, die fallen, wenn er für längere Zeit ausfällt. Es ist spannend, die internationalen Bemühungen um die Wiederherstellung der Stromversorgung und die Suche nach den für die Katastrophe verantwortlichen Personen zu verfolgen. Der einzige Nachteil ist das Fehlen ausgearbeiteter Charaktere, wodurch die Spannung der Geschichte verloren geht. Manzano und Shannon sind zwar interessant, aber nicht sonderlich überzeugend. Einige der Personen, die an der Wiederherstellung der Stromversorgung beteiligt sind, waren so unsympathisch, dass ich den Verdacht hatte, dass sie zu der Gruppe gehören, die das Stromnetz zum Einsturz gebracht hat. Die tatsächlich verantwortlichen Personen sind kaum mehr als Namen und vage Motivationen.

    Die Stärke von Blackout liegt in dem realistischen Szenario und der Handlung, die sowohl die Wiederherstellung der Stromversorgung als auch die Beendigung der von den Tätern ausgehenden Bedrohung beinhaltet.

    Weiter lesen
  • Toller Thriller in einer wunderschönen Premiumausgabe

    Von: lenaliestbuecher Datum: 29. November 2021

    Plötzlich kein Strom, kein Wasser und kein Internet mehr! Auch die Heizungen funktionieren nicht und alles hat geschlossen. Es gibt weder Lebensmittel noch Treibstoff und die Menschen drehen schon nach kürzester Zeit durch, hamstern und berauben sich gegenseitig. Ich finde die Geschichte gerade deshalb so spannend und interessant, weil es theoretisch auch in Wirklichkeit so etwas geben könnte. Es ist so realitätsnah geschrieben, dass ich mich oft gefragt habe: Was wäre wenn…?

    Es ist unglaublich, was für eine tiefgründige Recherche der Autor betrieben hat und wie viel Mühe in dem Buch steckt. Die Vorgänge sowie Begriffe sind für die Leser verständlich und ausführlich beschrieben. Dadurch konnte ich die technischen Hintergründe gut verstehen, auch wenn ich mich in dem Thema vorher nicht ausgekannt habe.

    In dieser Sonderausgabe gibt es neben dem Thriller auch noch tolle Extras, wie beispielsweise Rezepte, Interviews und eine exklusive Kurzgeschichte! Den fabulous Cookie-Dough werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

    Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne realitätsnahe Bücher über Krisen, Politik und Katastrophen lesen.

    Weiter lesen
  • 1
  • ...
  • 3
  • ...
  • 5

Pressestimmen

  • »[...] Spannend und ziemlich überzeugend.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

  • »Elsberg schafft es jeweils, das große Ganze mit dem kleinen Leben kurzzuschließen und einen so tiefer in den Faktenfuchsbau zu locken.« Süddeutsche Zeitung

  • »Die Hilflosigkeit der Behörden, einen Täter auszumachen, überträgt sich auf den Leser und sorgt für einen zum Genre gehörenden Nervenkitzel.« Die Welt

Nicht verpassen!
Abonnieren Sie unseren Buchentdecker-Service mit aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.